Sonnenbräune grüßt Schneegestöber

(gesendet am 14. October 2009)

Guten Abend, Ihr alle,

hier kommt die neueste Ausgabe der mittlerweile notorisch verspäteten Heimatpost. (Aber zur Beruhigung muß ich erwähnen, daß das nicht das Einzige ist, was bei mir verspätet ist.) Das Wichtigste zuerst: Während die meisten von Euch bei zapfigen acht Grad im Regen herumrennen, ist hier wieder der Sommer eingekehrt mit 32 Grad und strahlendem Sonnenschein. Entsprechend gut geht's uns auch. Ätsch. :-) Ich hab in den letzten zwei Jahren so wenig Besuch gekriegt, daß ich Euch das schon mal unter die Nase reiben kann, find ich.

Bei diesen Wetterverhältnissen war es natürlich klar, daß wir viel draußen waren. Erst am Freitag zu den Feldversuchen in Sesimbra, die übrigens hervorragend verlaufen sind. Für diese Woche planen wir, zum ersten Mal zwei Katamarane kooperativ die Fluten durchschneiden zu lassen, als Vorlauf zu den großen Versuchen Ende dieses Monats, wo dann vier Fahrzeuge unterwegs sein werden.

Und dann war ich noch am Samstag mit meiner Melli in Belém, weil sie sich dort noch nicht auskannte. Und wir haben ein kleines Programm zusammengestellt, mit einigen größeren Vorhaben für die nächsten beiden Jahre in Portugal. Außerdem ist am Abend die Mara zu Besuch gekommen, was wir zuerst beim Nepalesen ums Eck und dann im Havanna Club gefeiert haben. Eigentlich wollten wir ja zum Tanzen gehen, aber Lissabon war an diesem Abend eine einzige große After-Soccer-Party, und an Salsa, Merengue und Co. war deshalb nicht zu denken.

Sonntags war die Jubiläumsfeier zum 75-jährigen Bestehen des Kirchenbaus der Deutschen Evangelischen Kirchengemeinde Lissabon, und aus diesem Anlaß war ich auch letzte Woche in Probenarbeit eingespannt. Besonders erwähnenswert ist, daß ich mich aus Jux und Gaudi freiwillig zum Singen gemeldet habe, und daß das sogar geklappt hat. Melli hat mir geholfen, das Video online unter [ http://www.youtube.com/watch?v=_hVjyxAnIpA&feature=youtube_gdata ] zur Verfügung zu stellen.

Eine kleine Meldung am Rande gibt's auch noch, bevor ich mich wieder für eine Woche verabschiede: Das Ärgernis mit meinem neuen Vertrag ist offensichtlich vorbei, und zwar zum Guten. Wirklich wissen tu ich es natürlich erst, wenn ich am 22. Oktober sehe, was auf dem Konto erschienen ist, aber angeblich sind sämtliche Fehler mit dem Gehalt jetzt beseitigt. Dafür warte ich immer noch auf gewisse Reisekostenrückerstattungen, aber das ist ein anderes Thema.

Ganz viele liebe Grüße aus dem um kurz vor Mitternacht immer noch 21 Grad warmen Lissabon,

Euer Anderl