Endlich mal Strand!

(gesendet am 3. August 2009)

Servus und guten Abend beisammen,

nachdem die letzte Heimatpost erst am Donnerstag rausging, gibt's jetzt natürlich nicht sooooooooo arg viel zu berichten. Ein paar Dinge sind's aber trotzdem wert, aufgeschrieben zu werden. Erst einmal, obwohl ich sonst ja nicht so der Fan davon bin, muß ich Euch die Links zu den letzten beiden PhD-Comics schicken, weil die geradezu genial genau ins Schwarze treffen. Im ersten geht's um unsere Flitterwochen (http://www.phdcomics.com/comics/archive.php?comicid=1205) -- wie manche von Euch ja wissen, wollten wir eigentlich nach Uganda fliegen, um dort neben Urlaub machen auch ein bißchen in der Entwicklungshilfe tätig zu werden. Und der zweite (http://www.phdcomics.com/comics/archive.php?comicid=1206) betrifft das Thema Urlaub allgemein im Kontext von dem Leben als Promotionsstudent.

Na gut, also am Freitag war nicht mehr viel los abends (und, für die, die's interessiert, die Jalousie ist immer noch nicht repariert), aber dafür hab ich dann am Samstag einen Großeinkauf gemacht und sämtliche Dinge abends in eine Pizza verarbeitet, die dann von Pramod und Charu wieder in den höchsten Tönen gelobt wurde -- manchmal brauch ich das einfach.  Und mittags hab ich den beiden ein paar Pfannenkuchen hingesetzt; auch ein erstmaliges Erlebnis für die zwei.

Sonntags dann, nachdem der Kater von den eineinhalb Flaschen Vinho Verde vorüber war, hat das Telefon geklingelt, und dran war die Einladung von David und Agnieszka, doch mit an den Strand zu kommen. Die Gelegenheit hab ich mir nicht entgehen lassen, und dank dessen Guincho mal ohne Motorradkleidung besuchen können. Was sich allerdings als fragwürdiges Vergnügen herausgestellt hat dank des Windes, der da ohne Unterlaß den Sand in die Ohren und zwischen die Zähne bläst.

Tja, und das wars dann auch schon wieder. Gerade läuft hinten der Wäschetrockner im Jungferngang, und ich telefonier mit meiner Holden.

Liebe Grüße und bis nächste Woche,

Euer Anderl