Viel Arbeit...

(gesendet am 18. March 2009)

Guten Abend alle miteinander!

 

Seit Montag bin ich hier schwer am Rotieren, weshalb die wöchentliche Meldung mal wieder verspätet bei Euch eintrudelt. Was mir dabei einfällt, ist meine Hefe, die ich auch endlich verarbeiten sollte. Und zwar ist es so, daß es tatsächlich seit ungefähr einem halben Jahr beim Pingo Doce Hefewürfel zu kaufen gibt. Und als meine Melli hier war, haben wir zusammen eine Pizza fabriziert, und zwar mit echtem Hefeteig und nicht diesem mit Backpulver versetzten Treibmittelmehl, das man bisher für sowas hernehmen mußte. Tja, und davon abgesehen, daß die uns beiden echt prima geschmeckt hat (und den Vergleich mit einem gekauften Pizzaboden um Längen gewonnen hat), haben meine Mitbewohner auch so davon geschwärmt, daß ich jetzt am Freitag wohl wieder eine Pizza machen werde. Denn ein Hefewürfel ist noch übrig.

 

Okay, jetzt aber zu dem, was so passiert ist letzte Woche. Das hervorstechenste Ereignis ist mit Sicherheit, daß ich am Wochenende die kurze Hose wieder rausholen konnte. Und beim Herumlaufen in der Stadt und damit einhergehend der Teilnahme am öffentlichen Zurschaustellen der Shorts und Miniröcke echt ins Schwitzen gekommen bin -- kein Wunder aber, wenn man mit einem schwarzen T-Shirt bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen zwischen 25 und 28 Grad herumläuft. *grins* In diesem Zusammenhang sind die Vergleichsfotos, die ich von meiner Mama bekommen habe, beinahe unglaublich.

 

Am Sonntag hab ich dann mein Versprechen verpennt, mit Pramod und Ramkiran "Siedler von Catan" zu spielen. Ich hab Nachmittags auf die beiden gewartet, zum Buch gegriffen und dann bis in die Abendstunden hinein geschlafen. Dafür bekomm ich jetzt nicht allzuviel Schlaf, weil ich bis nächste Woche fertig sein muß mit einer Publikation, und ich das auch noch unter einen Hut kriegen soll mit einer Projektbesprechung in Montpellier, Südfrankreich.

 

Tja, und gemerkt hab ich, daß meine Forschungsergebnisse seit Januar ungültig sind. Also hab ich das heut erst mal repariert. Zusätzlich zu dem Paper und den Hausaufgaben, die wohl morgen kommen, und allem, was sonst noch so daherkommt. Naja. Auf die Art merk ich wenigstens, daß ich noch lebe. *grins*

 

Okay, das wars wieder mal. Liebe Grüße und eine schöne Woche,

 

Euer Anderl