Wirkliches Ende der Winterpause

(gesendet am 12. January 2009)

Guten Morgen Ihr Lieben!

So, jetzt ist auch mein Urlaub auch wirklich vorbei. Gearbeitet hab ich ja letzte Woche schon, aber bis gestern war meine Melli noch hier, und zumindest seelisch ist das dann immer wie Ferien.

Und ein bißchen was unternommen haben wir auch. Es ist zwar nochmal ein Stück kälter geworden (kaum zu glauben, aber südlich von Lissabon lagen letzte Woche mal die Tageshöchsttemperaturen unter 0 Grad!), aber dafür bleibt jetzt der Regen weg und die Sonne strahlt nur so herunter von einem fast wolkenlosen Himmel. Das ist momentan so toll, daß uns die Zugfahrt nach Carcavelos gestern vorkam, als ob wir die Strecke zum ersten Mal nehmen würden. Wir haben uns dort mit Dieter und seinen Eltern getroffen und waren nochmal im Gottesdienst, bevor es dann ans Abschiednehmen ging.

Am Tag vorher haben Melli und ich uns kurzentschlossen in den Zug nach Coimbra gesetzt, um uns dort ein bißchen umzusehen. Viel verändert hat sich nicht, seit ich zuletzt dort war. (Im September 2007 – ist das jetzt echt schon so lange her?!) Wir haben ziemlich gefroren, aber das war’s wert; allein schon wegen dieser ganz besonderen mittelalterlichen Kirche, die sie dort haben. Momentan sind die Fotos zusammen mit der Kamera gerade in München, aber irgendwann werdet Ihr die schon sehen. Interessant ist, was in dem Coimbra-Newsletter von vor über einem Jahr geschrieben steht: Die Suche nach dem Fitneßstudio. http://www.informagic.org/Modules/Newsletters/ShowNewsletter.aspx?ID=9) Gut, suchen muß ich nicht mehr danach, aber nach drei Wochen freu ich mich trotzdem so gewaltig darauf wie damals. ;-)

Tja, und gestern am späten Nachmittag hab ich dann meine Melli zum Flughafen gebracht. Das Beste an den vergangenen 19 Tagen ist, daß wir endlich mal keine Flughafenbeziehung hatten, sozusagen.

Viele Grüße aus dem nun hoffentlich blad wärmer werdenden Lissabon,

Euer Anderl