Umzug und Verreisen

(gesendet am 1. September 2008)

So, liebe Leut,

wieder ist eine Woche ins Land gestrichen und heute ist es genau ein Jahr her, daß ich hier angekommen bin (und 363 Tage dürften vergangen sein, seit die erste Heimatpost über die Weiten des Internets bei Euch gelandet ist). Tja, im Jahresrückblick, was schreib ich da? Seelisch gesehen war das ein überaus glückliches Jahr: Viel Sonnenschein, nette Leute und eine verlobung... Was ich dagegen von der fachlichen Seite halten soll -- davon hab ich keine Ahnung. Angeblich gehört das mit zu einer Promotion, aber deswegen fühlt es sich auch nicht besser an, sich seinen Weg durch unergründliche Tiefen an Menscheitswissen zu bahnen und irgendwo eine Stelle aufzutun, wo noch was fehlt, und die man dann füllen kann.

Jubiläen stehen derzeit überhaupt im Vordergrund; ich hab an den ersten sechs Septembertagen sieben Geburtstage im Kalender stehen. (Diejenigen, die sich jetzt angesprochen fühlen, dürfen sich beglückwünscht fühlen.) Und dann bin ich gestern auch umgezogen und hab mit Pramod und Charu unsere neue WG eingeweiht. Vielleicht bin ich deswegen auch grad so supergut ausgeschlafen -- so eine neue Matratze tut manchmal Wunder. ;-)

Am Freitag hab ich mich mal wieder mit dem Oliver getroffen; einfach so zum Ratschen. Und sein neues Motorrad hab ich auch bestaunt. Naja, mal sehn, wie lang es bei mir noch dauert mit der Maschine. Das Tolle an Portugal ist ja, daß man praktisch das ganze Jahr über fahren kann. Und er hat mir auch gehörig vorgeschwärmt von all den tollen Zielen, die man um Lissabon herum ansteuern kann. *seufz*

Tja, und am Sonntagabend war wie gesagt der Umzug in die nagelneue Wohnung. Und mit "nagelneu" mein ich "nagelneu", denn es ist wirklich alles nagelneu: Wohnung, Bäder, Beleuchtung, Küchenzeile, Zimmereinrichtung. Das war echt ein Volltreffer. Kurz vor Mitternacht war ich dann fertig damit, mein ganzes Zeug einigermaßen zu verstauen, so daß ich dann morgen mit guten Gewissen nach München fliegen kann. Für eine weitere Woche Urlaub. Was bedeutet, daß noch einmal die Heimatpost ausfällt. Aber ich brauch einen guten Zug Alpenluft, damit ich mit frischen Eifer wieder ans Werk gehen kann.

Viele liebe Grüße und einen schönen Septemberstart,

Euer Andreas