Viel Musik

(gesendet am 26. May 2008)

Hallo zusammen!

Sowas. Jetzt ist es mir glatt passiert, daß ich meinen Newsletter total vergessen hab. Bisher haben die Verspätungen ja immer einen Grund gehabt. Naja, noch ist es ja Montag, sogar in Deutschland.

Tja, mein eigenes großes persönliches Highlight war natürlich der Auftritt der Reunion Big Jazz Band im Onda Jazz Club, bei dem ich mitspielen durfte. Es gibt auch ein paar Fotos, aber in Ermangelung meines Computers kann ich die nicht hochladen. Deshalb müßt Ihr Euch mit meinen Erzählungen zufriedengeben.

Für mich war das total begeisternd. Ich hab quer Beet alle Stimmen mal gespielt, sogar die erste ein- oder zweimal. Hey, und kurz vorm Schluß hat Claus Nymark (das ist der Bandleader) alle vorgestellt, und naja, die meisten hysterischen Kreischer hab ich bekommen. Was aber nicht nur an meinem phänomenal tollen Spielen liegt, sondern eher daran, daß Nelson, Pramod, Simone und eine Freundin von ihr im Publikum saßen und ihr Bestes gaben. *grins*

Leider war dann am Mittwoch keine Probe, aber ich werd morgen schon wieder beim Auftritt mitspielen. "Trotzdem" sollte ich sagen, weil Claus gemeint hat, das Programm wird schwerer und ich hab ja die Noten noch nicht mal aus der Ferne gesehen. Tjaja, und bei Tomás Pimentel darf ich Unterricht in Jazzharmonie nehmen -- er ist der bekannteste Jazztrompeter und -flügelhornist Portugals, und hat quasi die Musikszene nach dem Ende der Diktatur aufgebaut.

Am Donnerstag wollte ich mit Pramod in die Premiere von Indiana Jones gehen, was dann aber in Ermangelung von Karten nicht geklappt hat. Und dabei haben sie den Film echt in augenscheinlich jedem Kino in Lissabon in zwei Sälen. Zum Ausgleich waren wir dann aber beim Italiener im Centro Comercial Vasco da Gama, und haben geratscht bis um halb eins.

OK, dann war ich noch am Freitag zusammen mit den Leuten aus dem Institut im neuen Indiana Jones-Film, was diesmal geklappt hat, wenn auch nur in Genickstarrenhaltung in der ersten Reihe. Was bedeutet, daß ich nicht mehr in die Residencia Saldanha gehe, um einen Kinofilm zu sehen, weil die keine numerierten Sitze haben. Aber das nur am Rande. Der Film selbst -- naja, es ist schon ein Indiana Jones-Film, aber viel, viel, VIEL zu übertrieben. Nicht schlecht, aber Kultcharakter hat er nicht. Für Fans trotzdem interessant. Aber ich will hier ja keine Filmkritik abgeben.

Hinterher waren wir dann noch furt. Eigentlich wollte ich nicht. Und war dann wars doch vier, bis ich daheim war...

Der Rest vom Wochenende war eher uninteressant; ich hab halt gearbeitet. Wie am Donnerstag auch. Aber dafür hinterläßt das grad auch ein bißchen ein gutes Gefühl, wenigstens ein wenig vorwärts zu kommen.

OK, das war's für heut. Der nächste Newsletter wird eventuell ausfallen, weil ich in Hochimst bin im schönen Tirol. Mal sehen, ob ich meine Verlobte so lang loslassen werde, um schnell was zu tippen... ;-)

Alles Liebe aus dem nassen, kalten Lissabon!

Euer Anderl

P.S.: Noch was, was zur Betreffzeile paßt: Vorhin vor dem Fitneßstudio hat mir António ein paar Salsa-Geheimtips gegeben, die ich Euch nicht vorenthalten möchte: Tito Puente und Celia Cruz. :-)