Nach Weihnachten geht das Schlemmen weiter

(gesendet am 15. January 2008)

Liebe Leute,

ja, ein bisserl was ist doch passiert in der ersten Woche nach dem Heimaturlaub. Hier am Institut pulsiert geradezu alles vor Leben, weil überall Abgabetermine ins Haus stehen. Bei mir auch, aber (noch) bloß bei den Hausaufgaben. Naja, in dem FreeSUBNet-Projekt, also diesem EU-Forschungsprojekt in dem ich mit drinstecke, gibt's auch einen Abgabetermin, wie ich in dieser Minute erfahren mußte. Allerdings ist da das einzige, was ich machen kann, meine Profs zu nerven, und Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie gern die das mögen. :-$

Die erste Entdeckung war erstmal, daß Lissabon plötzlich zwei neue U-Bahn-Haltestellen hat, und ich deshalb nicht mehr in mein Buch versunken bis zur Endstation der blauen Line fahren kann, sondern aufpassen muß, rechtzeitig aus- und umzusteigen. ;-) Und am Sonntag gab's in der Kirche einen Neujahrsempfang, wodurch ich mir dann gleich noch das Mittagessen-Kochen gespart habe.

A propos Neujahr: Letzten Donnerstag war auch das Neujahrsessen des Dynamical Systems and Ocean Robotics Lab (DSOR) in der Mercearia Vencedora im Jardim do Tabaco. Ich hab mich der Mehrheit angeschlossen und Picanha bestellt. Das ist ziemlich dünn geschnittenes Rindfleisch, das gegrillt wird. Und dazu gibt's Reis, ganz viele schwarze Bohnen, Folienkartoffeln und Salat. Naja, das Ganze sah dann so aus, daß immer und immer wieder nachgereicht wurde und ich das Mango-Mousse hinterher schon ziemlich reinzwingen mußte. Da ging's mir dann aber auch nicht mehr gut. Und ich hab den ganzen nächsten Tag keinen Hunger gehabt. Soviel zum portugiesischen Essen. :-)

Ich hoffe, Ihr habt die letzte Woche auch gut überstanden! Ganz viele Grüße aus dem warmen Lissabon!

Euer Anderl