Endspurt vor dem ersten Urlaub

(gesendet am 17. December 2007)

Griaß Eich mitanand!

Letzte Woche hab ich erfahren, daß mein Newsletter nicht angekommen ist, und ich werd das gleich noch nachholen, den erneut zu schicken. Der ist wohl irgendwo zwischen der Datenbank und dem Mailserver hängengeblieben, denn in der Datenbank steht er drin. Jetzt hoff ich bloß, daß der heutige geliefert wird. Andererseits hat mein Provider, glaub ich, die Mailserver geändert, so daß es gut sein kann, daß ich meinen Code korrigieren muß. Naja, ich wollt ja eh anfangen, an der Hompage rumzubasteln, wenn ich den Laptop hab, was ja jetzt soweit ist.

Ah OK, zurück zum Thema. In der vergangenen Woche hab ich einige Feststellungen gemacht, die durchaus der Erwähung wert sind. Zuerst einmal ist mir aufgefallen, daß die Busse in Lissabon alle mit zwei Fahnderl vorne dran rumfahren, nämlich der portugiesischen Flagge und der von Europa. Die sind hier echt total stolz drauf, den EU-Vorsitz innezuhaben, und deswegen verbreiten die Busse und Trambahnen hier ein ähnliches Flair wie die in München zur Wiesnzeit.

Hey, und dann ist mir noch aufgefallen, daß es hier echt parfümierte Müllsäcke gibt. Genau solche haben wir nämlich grade in der WG. Sowas. *staun*

Ach ja, letzte Woche war ja diese EU-Afrika-Konferenz, und da haben die glatt am Wochenende nicht nur die U-Bahn gesperrt zwischen Baixa-Chiado und Avenida da Liberdade, sondern auch noch teilweise das Mobilfunknetz und das Internet blockiert!!! Laut Nelson dürfen die das.

Am Mittwoch war wieder Kinoabend in der Kirche; diesmal gab's "Die Feuerzangenbowle" mit Heinz Rühmann und das gleichnamige Getränk auch gleich noch dazu. Tja, und gestern nachmittag war ich in einem Chorkonzert des Coro Odyssea -- klasse war's! Ziemlich moderne a capella-Arrangements á la Take Five, wenn Euch das was sagt.

Ach ja, und den Samstagabend hab ich damit verbracht, daß ich nach Dunkelwerden durch die Baixa und das Bairro Alto spaziert bin und die Festbeleuchtung fotografiert hab. Sonst glaubt mir das kein Mensch; aber es ist echt so: Wenn die Beleuchtung nicht farbig wär, tät man gar nicht merken, daß die Sonne schon untergegangen ist. Ts, ts, ts. :-)

So, in dreiundzwanzig Minuten werd ich mit meinen Kollegen was trinken gehen. Dann steht in dieser Woche noch der monatliche Männerabend in der Kirche an, aber wie immer werd ich das nicht verraten, was da vor sich geht. Müßt Ihr schon selber hingehen. Zur Not mit Baritonstimme und als Mann verkleidet... ;-)

Ja, warum schreib ich das? Weil jetzt Weihnachten und damit mein Heimaturlaub vor der Tür steht, und weil ich deshalb die nächsten zwei Wochen in den Armen meiner Freundin verbringen werde, wird der Newsletter im neuen Jahr fortgesetzt -- am siebten Januar gibt's den nächsten. Weil Ihr aber alle eh noch eine eMail von mir bekommt, gibt's jetzt noch keine Glückwünsche.

Ganz viele Grüße aus Lissabon!

Euer Anderl